Im Gedenken an die 9.343 Toten der „Wilhelm Gustloff“

Im ehernen Gedenken an die 9.343 Toten der „Wilhelm Gustloff“

Die Wilhelm Gustloff war ein Kreuzfahrtschiff der nationalsozialistischen Arbeiterorganisation „Kraft durch Freude“ (KdF), das im Zweiten Weltkrieg als Lazarettschiff, Truppentransporter und Wohnschiff der Kriegsmarine eingesetzt wurde.

Die Wilhelm Gustloff war an der Evakuierung tausender Vertriebener aus den ostdeutschen Gauen beteiligt, um diese vor der sich nähernden Roten Armee in Sicherheit zu bringen.

Am 30. Januar 1945 legte sie gegen 13:10 Uhr in Gotenhafen ab. Bei ihrer Versenkung durch das sowjetische U-Boot S-13 vor der Küste Pommerns am 30. Januar 1945 kamen 9.343 Frauen, Kinder, Greise und Verwundetet ums Leben.

Bezogen auf ein einzelnes Schiff gilt ihr Untergang als die verlustreichste Schiffskatastrophe der Menschheitsgeschichte.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: