Sechs weitere Menschen in Mariupol durch Bomben der Invasoren ums Leben gekommen. Zwei von ihnen sind Kinder.

Solange der Himmel über der Ukraine offen bleibt, sterben weiterhin Kinder.
In Mariupol sind heute sechs weitere Menschen durch Bomben der Invasoren ums Leben gekommen. Zwei von ihnen sind Kinder. Viele weitere Verwundete. Zwei weitere Kinder in ernstem Zustand.


Die älteren Menschen kochten ihr Essen in der Nähe des Senklochs im Innenhof des Viertels Central, da es in den Gebäuden keinen Strom und kein Gas gibt, waren die Kinder in der Nähe. Gleichzeitig bombardierte die russische Luftwaffe weiterhin zivile Wohngebiete.


Schließen Sie den Luftraum über Mariupol oder stellen Sie zumindest eine Luftabwehr gegen die russischen Killer auf!
Putin, ich wünschte, du wärst tot!!!

„Wir sind hier geboren, in Mariupol. Wir haben das Haus gebaut. Sie haben auch die Wohnung meiner Mutter getroffen.“
„Wir haben keinen Platz zum Leben. Jeder, der auf der Straße geblieben war, wurde hier aufgenommen. Viele Kinder ohne Essen und Wasser, ohne Benzin. Es ist wirklich kalt, der Schnee fällt. Wir wurden hier zurückgelassen. Es gibt keine grünen Korridore, nichts. Niemand weiß von uns.“

„Sie haben es bombardiert. Die Kinder sind verängstigt und weinen. Wir haben nichts mehr. Dank der Leute, die uns entführt haben. Wir wissen nicht, was wir tun sollen. Wir wissen nicht, wie wir leben sollen. Wir sind mit nichts zurückgeblieben. Ich habe mein ganzes Leben hier geliebt. Ein Schwiegersohn kam und baute ein Haus.

Ein Krieg! Wie ist das möglich? Sie bombardieren nachts, wenn die Kinder schlafen. Sind das echte Soldaten? Sie verletzen Zivilisten. Die Kinder sind verängstigt, alle sind verängstigt. Wir stehen aus dem Bett auf und wissen nicht, wohin wir rennen sollen. Hier gibt es keinen Luftschutzkeller, nichts. Hier gibt es kein Militär, nur zivile Häuser. Hier gibt es kein Essen, nicht einmal Brot. Wie ist es möglich, hier zu leben? Wie soll das gehen? Ich weiß es nicht. Ich bete Tag und Nacht zu Gott. Dieser Putin ist genau wie Hitler. Wie ist es möglich, nachts Zivilisten aus Flugzeugen zu bombardieren? Jeder schläft. Die Kinder schlafen, die Frauen schlafen. Alle schlafen. Und es fliegt, fängt an zu kreisen und bumm! Hier ist keine Militärbasis, nichts.“

„Alle, die ihr Haus verloren haben, kommen jeden Tag hierher, um zu schlafen, und gehen am Morgen wieder.
Es gibt keinen Platz, wo sie sich hinlegen können. Sie sitzen einfach. Viele unserer Bürger haben bereits ihre Häuser verloren. Wir bitten um einige grüne Korridore, zumindest für Kinder, Frauen und ältere Menschen. Wie es danach weitergeht, wissen wir nicht. Wir wollen keinen Krieg. Wir wollen nur ein normales Leben und Frieden.“

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: