„Tribunal“ der Besatzer von Mariupol

Die russischen Besatzer von Mariupol wollen am 24. August, dem 31. Jahrestag der Unabhängigkeit und sechs Monate nach der Invasion, ein „Tribunal“ über das ukrainische Militär abhalten. Dies kündigte der Bürgermeister von Mariupol Vadym Boytschenko an

https://t.me/UkraineNowGerman

Tag 156: Abscheuliche russische Kriegsverbrechen

Am 29.07.2022 wurden gleich zwei abscheuliche russische Kriegsverbrechen bekannt.

Angriff auf die Gefangenen in Olenivka – Kriegsgefangenenlager in Brand

Zum Einen sind 40 ukrainische Kriegsgefangene in einem russischen Gefangenenlager in der Ostukraine qualvoll verbrannt. Weitere 130 Insassen wurden verletzt. Es handelte sich dabei um Soldaten, die im Kessel von Mariupol gefangen genommen wurden. Laut russischen Angaben war ein ukrainischer Angriff mit HIMARS-Raketenwerfern dafür verantwortlich. Die Ukrainer dementieren diesen Vorwurf. Auffallend ist, dass kein einziger Aufseher des Gefangenenlagers verletzt oder getötet wurde, was gegen die Version eines HIMARS-Angriffes spricht.

Update: In der Systempresse bei Euronews spricht man aktuell von 58 Toten und weiteren 80 Verletzten.

Update 15:40

@MaksymZhorin

Ich verstehe, dass es viele Fragen zum gestrigen Terroranschlag in Olenivka gibt. Aber ich bitte alle, keine unbestätigten Informationen zu verbreiten – jede Nachricht ist eine eigene Tragödie für die Angehörigen. Tausende Menschen suchen nun nach Informationen über ihre Angehörigen, die dort waren. Nach vorläufigen Angaben sind bereits mehr als 50 unserer Kameraden gestorben und etwa 80 weitere verletzt worden. Jetzt sind die Verwundeten in Krankenhäusern in den besetzten Gebieten. Weder das Rote Kreuz noch andere internationale Organisationen haben bisher Zugang zu Olenivka, daher ist es noch nicht möglich, die von den Russen herausgegebenen Listen zu überprüfen. Die Russen sind zynische Schurken, die die Kaserne selbst in die Luft gesprengt haben, nachdem sie vor ein paar Tagen speziell die Soldaten des AZOV-Regiments dorthin verlegt hatten. Ich persönlich kann mir den Zweck nicht einmal erklären, solche Handlungen eignen sich nicht für eine angemessene Logik. Vor allem sieht es aus wie eine Racheshow gegen AZOV, durchgeführt von krankem Abschaum, der sich nicht an irgendwelche Abmachungen hält.

„Tag 156: Abscheuliche russische Kriegsverbrechen“ weiterlesen

Informationsaktivitäten zur Unterstützung der gefangenen Kämpfer

Die Vertreter des „Verbandes der Familien der Verteidiger von Azovstal“ führt weiterhin Informationsaktivitäten zur Unterstützung der gefangenen Kämpfer durch. Insbesondere wurden Materialien in internationalen Medien veröffentlicht, darunter europäische und asiatische Medien, die Sie in unserer wöchentlichen Auswahl finden.

▫️Свідомі 🇺🇦bit.ly/3y3pC5hbit.ly/3AfzsUo

▫️Postimees 🇪🇪https://rus.postimees.ee/7552481/eksklyuziv-rus-postimees-zheny-plenennyh-v-mariupole-ukrainskih-boycov-ne-teryayut-nadezhdy

▫️Deutsche Welle 🇩🇪https://youtu.be/QIrdGspUfh8

▫️Andkronos 🇮🇹https://www.adnkronos.com/ucraina-sorella-comandante-azovstal-un-eroe-aiutateci-a-liberarlo_3yiwHHxWYWwF59Vehcwer7

▫️Noordhollands Dagblad 🇳🇱https://m.noordhollandsdagblad.nl/cnt/dmf20220623_67686992

Weitere 144 ukrainische Soldaten frei – davon 95 aus Azovstal

Maksym Zhorin

43 Soldaten des Asowschen Regiments sind bereits zu Hause! Es fand ein weiterer Gefangenenaustausch statt, dank dem 144 ukrainische Verteidiger nach Hause zurückkehrten. Von den 144 Entlassenen sind 95 Verteidiger von Azovstal. Von ihnen – 43 Soldaten des Asowschen Regiments

Willkommen zurück!

Aber wir werden alle erst aufatmen können, wenn wir absolut alle Verteidiger von Mariupol wieder bei uns haben!

Ruhm der Ukraine!

@MaksymZhorin 👊🏻

Alles Gute zum 31. Geburtstag Radis!

#AZOV #ASOW #Radis #UkraineUnderAttack #UkraineRussiaWar #Mariupol #UkraineKrieg

Gestern, am 27.06., war der Geburtstag des Helden der Ukraine, Kommandant des Asowschen Regiments, Oberstleutnant Denis Prokopenko – genant Radis. Radies ist ein inspirierendes Beispiel. Ein echter Mann der Worte und der Ehre. Während der umfassenden russischen Invasion übernahm er die Verteidigung von Mariupol und hielt es mehr als 80 Tage lang unter vollständiger Belagerung.

Mit 23 Jahren trat er dem Asowschen Regiment bei, wurde in drei Jahren dessen Kommandeur, und heute weiß die ganze Welt von seinen Heldentaten.

Radis und das heldenhafte Regiment, dem sich die besten der 36. Brigade der Marines, Grenzschutz, Polizei und andere Einheiten anschlossen, dauerten fast 3 Monate . Ohne Wasser, Nahrung, Lieferung von BC. 3 Monate arbeitete alles in der feindlichen Armee gegen sie.

Der Ukraine wurde Zeit gegeben, sich neu zu formieren und Waffen zu liefern. Jeder Soldat kennt den Preis für diese Leistung von Radis und dem von ihm geführten Asowschen Regiment. Die Verteidigung von Mariupol wird in die Lehrbücher aufgenommen, ebenso wie Freund Radis. Wir werden die Stadt zurück erobern. Auch seine Verteidiger. Es wird die Zeit kommen, in der bis zum Tag der Befreiung eine Parade auf den Straßen von Mariupol stattfinden wird. So wie wir es jedes Jahr getan haben. Und der Held der Ukraine wird alle nicht nur nach Rang, sondern auch nach Berufung führen.

Sein Kameraden und Brüder werden alle Anstrengungen unternehmen, um den nächsten Geburtstag ihres Freundes Radis zusammen mit dem gesamten Stab des Asowschen Regiments im befreiten Mariupol zu feiern.

Ruhm der Ukraine!

АЗОВ – Маріуполь

https://t.me/polkazov

2014 – ??? MARIUPOL wird wieder frei sein

Vor acht Jahren befreite das Asowsche Regiment Mariupol.

Jedes Jahr feiert die Stadt diesen Tag. Heute ist Mariupol dem Feiertag nicht gewachsen. Und wir mit ihm.

Aber Asow lebt. Und die Stadt wird leben. Wir werden jedes Opfer rächen. Für jedes zerstörte Gebäude. Für jede Straße, die Russland mit „Befreiung“ entweiht hat.

Putin glaubt, dass Asow unter den Trümmern von Asowstal verbleibt.
Aber Asow ist jetzt das ganze Land.
Asow wird nach Mariupol zurückkehren.

Und wir werden kämpfen, bis alle ukrainischen Städte und Dörfer von den Besatzern befreit sind.

Ruhm der Ukraine!

#Free_Mariupol #Save_Mariupol_again

Freiheit für die Verteidiger von Mariupol

„Freiheit für die Verteidiger von Mariupol“ weiterlesen

Tag 104: 160 tote ukrainischen Soldaten nach Kyjiw gebracht

Die Leichen von 160 ukrainischen Soldaten, die während des Austauschs mit der russischen Seite zurückgebracht wurden, stammten aus den Ruinen von Azowstal. Sie seien bereits nach Kyjiw gebracht worden, teilte der Verband der Familien der Verteidiger von Azowstal mit.

Der Pressedienst des Asowschen Regiments teilte der Öffentlichkeit mit, dass mindestens 52 von ihnen als Leichen der Kämpfer des Regiments angesehen werden, während die Zugehörigkeit der weiteren Toten zu anderen Einheiten noch festgestellt wird.

Mariupol gehört der Ukraine – für immer! Besatzer RAUS

Mariupol belongs to Ukraine – forever! Occupier OUT
Mariupol pertenece a Ucrania, ¡para siempre! Ocupante FUERA
Маріуполь належить Україні – назавжди! орки виходять

Einen Dank nach Spanien an die Jungs von „Ultras Sur 1980“
Thanks to Spain to the guys from „Ultras Sur 1980“
Gracias a España a los chicos de „Ultras Sur 1980“
Спасибі Іспанії хлопцям з „Ultras Sur 1980“

@AndrijBilec @national_corps @Neo_Right_UA
@FondoSur_1980 @madridsurrmcf

#UkraineKrieg #UkraineUnderAttack #UkraineRussiaWar #Mariupol #MariupolWillComeBack

Tag 94: Die Invasoren plündern Asowstal

„Die Invasoren haben Metallprodukte aus Mariupol abtransportiert. Zu diesem Zweck räumten sie einen Teil des Seehafens der Stadt. Mit dem ersten Schiff, das von Mariupol nach Rostow am Don fuhr, schickten die Angreifer 3.000 Tonnen Metallprodukte.

Um den Abtransport der Beute zu erleichtern, begannen die Besatzer außerdem, die Eisenbahnverbindungen in Mariupol und Wolnowacha wiederherzustellen. Vor der Besetzung befanden sich bis zu 200.000 Tonnen Metall und Gusseisen auf dem Gebiet des Hafens, deren Kosten sich auf 170 Millionen Dollar belaufen“, sagte Ombudsmann Ljudmila Denisowa.

%d Bloggern gefällt das: