Tag 81: Russisches Militär setzt Phosphorbomben gegen „Azowstal“ ein.

Das russisches Militär setzt den Bildern nach Phosphorstreubomben gegen die ukrainischen Verteidiger im Werk „Azowstal“ ein.

Gestern, am 14. Mai, hat Russland Brand- oder Phosphorbomben gegen ukrainische Verteidiger in Mariupol eingesetzt. Das russische Militär behauptet, es handele sich um 9M22S-Brandgranaten mit Thermitschichten.

„Die Verbrennungstemperatur beträgt etwa 2-2,5 Tausend Grad Celsius. Es ist fast unmöglich, das Brennen zu stoppen. Die Hölle auf Erden in „Azowstal“. Es ist unglaublich, wie unsere Verteidiger durchhalten. Wir sind ihnen alle zu Dank verpflichtet“, sagte der Berater des Bürgermeisters von Mariupol, Petro Andryushchenko.

Tag 78: Weitere Erfolge der ukrainischen Streitkräfte in der Region Luhansk

🇺🇦 Die ukrainischen Streitkräfte sprengten zwei Pontonbrücken in der Nähe von Bilogoriwka in der Region Luhansk und zerstörten Dutzende Einheiten russischer Ausrüstung und Maschinen.

Foto: Generalstab

Tag 78: Einsatzinformationen des Generalstabs der Streitkräfte der Ukraine

Aktuelle Informationen zur russischen Invasion am 12. Mai 2022 um 06:00 Uhr.

▪️In Richtung Donezk versuchen russische feindliche Einheiten, offensive Operationen in Richtung Lyman, Severodonetsk, Bachmut, Avdiivka und Kurakhiv zu entwickeln. Die Hauptaufgabe bleibt, die volle Kontrolle über Rubizhne zu erlangen, Lyman und Severodonetsk zu erobern.

▪️In Richtung Liman überquerte der Feind den Fluss Siversky Donets, um die Hauptstreitkräfte zu erreichen und eine Offensive durch zu führen. In Richtung Siwersk führt der Feind eine Offensive in Richtung Zelena Dolyna und Novoselivka. Die Kämpfe gehen weiter.

▪️Um die Überwindung der Wasserbarriere zu gewährleisten, hat der russische Angreifer aus dem Gebiet der Russischen Föderation in Richtung Kreminna die Ausrüstung des Ponton-Brückenparks verlegt.

▪️In Richtung Severodonetsk rückt der russische Feind mit teilweisem Erfolg in Richtung Kudryashivka, Severodonetsk vor.

▪️In Richtung Bakhmut stürmt der russische Feind Pervomaisk und Komyshuvakha, die Kämpfe gehen weiter.

▪️In Richtung Avdiivka stürmte der russische Feind Novobakhmutivka und Novokalynove.

▪️In Richtung Kurakhiv rückt der russische Feind in Richtung Stepne – Novomykhailivka, Slavne – Novomykhailivka und Oleksandrivka – Marinka vor. Die Kämpfe gehen weiter.

▪️In Mariupol konzentrieren sich die Hauptanstrengungen der russischen Invasoren darauf, unsere Einheiten im Bereich des Azovstal-Werks zu blockieren und zu zerstören. Der Feind stoppt Luftangriffe nicht.

▪️Auf dem Territorium der Gebiete Donezk und Luhansk schlugen die Verteidiger der Ukraine neun feindliche Angriffe zurück, zerstörten acht Panzer, sechs gepanzerte Kampffahrzeuge, fünf Fahrzeuge und ein feindliches Flugabwehrgeschütz.

▪️Luftverteidigungseinheiten haben vier Orlan-10 UAVs abgeschossen.

Tag 64: SSO Azov Kyiv an vorderster Front.

Wir führen Kampfeinsätze in Zaporozhye durch. Das SSO Azov Kyiv Regiment steht an vorderster Front gegen die russischen Besatzer

@MaksymZhorin 👊🏻

Tag 64: Russland greift weiter zivile Ziele an

Der Leiter der Regionalverwaltung von Luhansk, Serhij Haidai, berichtet, dass die russischen Truppen im Laufe des Tages zehnmal auf Siedlungen in der Gegend geschossen haben. Wohn- und Nebengebäude wurden beschädigt.

Friedhof der Besatzerausrüstung in der Nähe von Kiew.

Alles, worauf die Feinde jedes Jahr am 9. Mai stolz waren, ist jetzt eine Schrotthalde.

Russlands Verstöße gegen geltendes internationales Kriegsrecht

Die „Haager Landkriegsordnung“

Die „Haager Landkriegsordnung“

Wer die Invasion der „Neo-Bolschewiken“ in der Ukraine seit dem 24.02.2022 verfolgt und noch zu einer Generation gehört, die noch „etwas näher“ am Geschehen des II. Weltkriegs ist, der hat zumindest schon einmal von der „Haager Landkriegsordnung“ gehört.

In dieser sind klare Regeln für die Kriegsführung festgeschrieben, um genau das, was aktuell in der Ukraine passiert, zu verhindern. Sie soll das „entmenschlichen“ des Kriege unterbinden, in einer Zeit, in der Begriffe wie Ritterlichkeit, Tapferkeit, Fairness und Ehre Fremdwörter geworden sind.

Der Schutz von Zivilisten und nicht militärischen Orten soll genau das verhindern, was wir gerade in Mariupol, Kharkiv, Mykolaiv und anderen Städten erleben und was wir als Deutsche aus unserer Geschichte nur zu gut kennen.

Hier nur zwei Auszüge, wer Interesse hat unten mehr.

Art. 25 [Unverteidigte Stätten] Es ist untersagt, unverteidigte Städte, Dörfer, Wohnstätten oder Gebäude, mit welchen Mitteln es auch sei, anzugreifen oder zu beschießen

oder

Art. 28 [Plünderungsverbot] Es ist untersagt, Städte oder Ansiedlungen, selbst wenn sie im Sturme genommen sind, der Plünderung preiszugeben.

Haager Landkriegsordnung – Zweiter Abschnitt „Feindseligkeiten“

«Гаазька конвенція про сухопутну війну»

Хто стежить за вторгненням «необільшовиків» в Україну з 24 лютого 2022 року і досі належить до покоління, яке ще «трохи ближче» до подій Другої світової війни, той принаймні чув про «Гаазьку конвенцію». про сухопутну війну».

Це встановлює чіткі правила ведення війни, щоб запобігти саме тому, що зараз відбувається в Україні. Він має на меті запобігти «дегуманізації» війни в той час, коли такі терміни, як лицарство, хоробрість, справедливість і честь, стали чужими словами.

Захист мирного населення та невійськових місць має запобігти саме тому, що ми переживаємо в Маріуполі, Харкові, Миколаєві та інших містах і що ми, як німці, дуже добре знаємо зі своєї історії.

Ось лише два уривки, якщо вам цікаво, докладніше нижче.

Стаття 25 [Незахищені місця] Забороняється атакувати або обстрілювати будь-якими засобами незахищені міста, села, житла чи будівлі.

[Заборона мародерства] Забороняється віддавати міста чи поселення під розграбування, навіть якщо вони захоплені штурмом.

Гаазька конвенція про сухопутну війну – другий розділ «Військові дії»

Tag 63: Russland verstößt massiv gegen Genfer Konvention.

WARNUNG!!! Die ganze Nacht über warfen die Russen auf dem Militärfeldlazarett, das sich auf dem Territorium des Werks „Azovstal“ in Mariupol befindet und wo sich die verwundeten Verteidiger befinden, massiv schwere Bomben ab, die in der Lage sind, jede konkrete Verteidigungsstruktur zu durchbrechen.

Nachdem sie bereits Zerstörungen angerichtet hatten, beschossen sie die Ruinen weiterhin gnadenlos mit Marineartillerie.

Unter den bereits verwundeten Soldaten sind Tote, Neuverwundete und Verletzte.

Durch den feindlichen Angriff stürzte ein Teil des Raumes ein – insbesondere der Operationssaal, was es jetzt unmöglich macht, unseren Soldaten zu helfen, selbst unter den gleichen Bedingungen wie zuvor.

Wir betonen! Die Genfer Konvention garantiert den Schutz stationärer und mobiler medizinischer Einrichtungen, sie sollten nicht angegriffen werden! Die Verwundeten und Kranken sollten geschützt werden, unabhängig davon, ob es sich um Zivilisten oder Militärangehörige (Kombattanten) handelt.
Den Verwundeten ist ohne Diskriminierung die notwendige Hilfe zu leisten.

Wir fordern internationale Menschenrechtsorganisationen auf, auf die Tatsache zu reagieren, dass Russland weiterhin versucht, sogar die Verteidiger von Mariupol zu vernichten, die keine Waffen mehr besitzen können!

Das Video wurde unmittelbar nach dem Beschuss aufgenommen. Das Filmmaterial zeigt die Exhumierung der toten Soldaten, die mit schweren Verletzungen im Krankenhaus lagen und den Opfern Erste Hilfe leisteten.

Tag 63: Weitere „unerklärliche“ Brände in Russland

Mordor (Russland) stellt weiterhin einen Rekord für die Anzahl plötzlicher Brände auf. Ein Einkaufszentrum in Ischim in der Region Tjumen brennt auf einer Fläche von 4,8 Tausend Quadratmetern – berichteten Putins Propagandisten.

%d Bloggern gefällt das: