Die aktuelle Situation in Mariupol bei AsowStal

Über die Situation in Mariupol aus der Sicht des stellvertretenden Kommandeurs des Asow-Regiments, eines Freundes von Kalina

Die Quintessenz des Gesagten: Hunderte von Zivilisten, Frauen und Kinder liegen nach einem weiteren Bombardement durch die Rote Armee unter den Trümmern von Asowstal.

Der Feind ist nicht in der Lage, Mariupol mit ehrlichen Kräften einzunehmen, deshalb bombardiert er die Stadt mit Raketenangriffen. Besonders starke Bomben werden auf den letzten Zufluchtsort der Ukrainer (Zivilisten und Militärs) abgeworfen – das Azovstal-Werk.

Die Einwohner von Mariupol können nicht verstehen, warum sich die Staats- und Regierungschefs nicht auf ihre Evakuierung einigen können, da eine Evakuierung auf dem Seeweg vom Gebiet des Werks möglich ist.

Heute haben die Einwohner von Mariupol keine Rückzugsmöglichkeiten mehr. Die Rote Armee arbeitet an der Zerstörung, und von den Orks gefangen genommen zu werden, ist schlimmer als der Tod.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: