03.04.2020 / Der 10. Jahrestag der Ermordung von Eugene Terre’Blanche

Am 3. April 2010 wurde der Führer der Afrikaner Weerstandsbeweging (AWB), Eugene Terre’Blanche, auf seiner Farm in der Nähe von Ventersdorp, bestialisch ermordet.

Eugene Terre’Blanche war für sehr viele weiße Südafrikaner ein Held und Vorbild im Kampf um die Freiheit und das Lebensrecht der Nachkommen der Buren. Wer ihn persönlich kennen gelernt hat, der kann bestätigen, daß er eine überaus beeindruckende Persönlichkeit war.

Eugene Terre´Blanche
Eugene Terre´Blanche

Der Fall Marcus H. – Ein Vater kämpft für Gerechtigkeit

Wer nicht blind der veröffentlichten Propaganda der BRD-Systemmedien glaubt und auch in der Lage und Willens ist, die sogenannten „Einzellfälle“ zusammen zu zählen, dem ist der „Fall Marcus H.“ bereits bekannt.

Am 29. September 2017 wurde der 30jährige Marcus Hempel aus Wittenberg von einem angeblich minderjährigen Syrer mit mehreren Faustschlägen angegriffen. Wenig später verstirbt Marcus im Krankenhaus. Seitdem kämpft sein Vater um Gerechtigkeit.

Die Aktivisten von „EinProzent“ haben hierzu eine „Chronik der Ungerechtigkeit“ veröffentlich, aus der man entnehmen kann, daß staatlicherseits offenbar zunächst versucht wurde den „minderjährigen Syrer“ als Notwehropfer darzustellen. Und hier beginnt der Kampf von Karsten Hempel, dem Vater des Ermordeten. Nachdem der Prozeß bereits zwei mal „verschoben“ wurde, sollte er nun im Februar 2020 endlich stattfinden.

Der „Fall Marcus H.“ist einer von tausenden sog. Einzellfällen und steht exemplarisch für alle Opfer antideutscher Gewalt. Egal ob es sich um vergwaltigte Frauen handelt, deren Vergewaltiger die „eine Armlänge Abstand“ kulturell bedingt falsch interpretiert haben, ob es Rentner sind die dem sog. Enkeltrick zum Opfer fielen und zum Glück nur ihr Erspartes verloren haben, ob es junge oder auch gestandene Männer waren die ihre Frauen vor allzu zudringlichen Kulturbereicherern schützen wollten und dafür mit ihrer Gesundheit oder gar mit ihrem Leben bezahlen mußten, der „Fall Marcus H.“ darf niemal in Vergessenheit geraten.

Karsten Hempel braucht die Hilfe aller Deutschen, die es noch sein wollen. Der Kampf für die Gerechtigkeit kostet in in diesem „freiesten Staat den es je auf deutschen Boden gab“, auch wenn es unglaublich klingt, Geld. Darum unterstütz diesen Kampf für die Gerechtigkeit, denn es könnte der Sohn eines jeden von uns gewesen sein.

Spenden bitte an:
Ein Prozent e.V.
IBAN: DE75 8505 0100 0232 0465 22
BIC: WELADED1GRL
Verwendungszweck: Fall Marcus H

Auch sehr lesenswert ist dieser Artikel auf Sezession.de

Dresden 1945 unvergessen – Dresden 1945 inolvidable – Dresda 1945 indimenticabile

Im Gedenken an die 9.343 Toten der „Wilhelm Gustloff“

Im ehernen Gedenken an die 9.343 Toten der „Wilhelm Gustloff“

Die Wilhelm Gustloff war ein Kreuzfahrtschiff der nationalsozialistischen Arbeiterorganisation „Kraft durch Freude“ (KdF), das im Zweiten Weltkrieg als Lazarettschiff, Truppentransporter und Wohnschiff der Kriegsmarine eingesetzt wurde. Weiterlesen „Im Gedenken an die 9.343 Toten der „Wilhelm Gustloff““

Einmal im Jahr, in der heiligen Nacht …

Allen Deutschen, die es noch sein wollen, wünsche ich ein schönes Julfest im Rahmen ihrer Sippe. Vergesst niemals eure Ahnen und die Geschichte eures Volkes.

Die Zeiten werden sich wieder ändern!

Kämpft für euer Land und Europa
Blut für Blut
siegen oder sterben

Einmal im Jahr, in der heiligen Nacht …

 

Einmal im Jahr, in der heiligen Nacht,
verlassen die toten Soldaten die Wacht,
die sie für Deutschlands Zukunft stehen.
Sie kommen nach Haus, nach Art und Ordnung zu sehen,
schweigend treten sie ein in den festlichen Raum,
den Tritt der genagelten Stiefel, man hört ihn kaum
sie stellen sich still zu Vater und Mutter und Kind,
aber sie spüren, daß sie erwartete Gäste sind

Es brennt für sie eine rote Kerze am Tannenbaum,
es steht für sie ein Stuhl am gedeckten Tisch,
es glüht für sie im Glase dunkel der Wein.
Und in die Weihnachtslieder, gläubig und frisch,
stimmen sie fröhlichen Herzens mit ein.
Hinter dem Bild mit dem Stahlhelm dort an der Wand
steckt ein Tannenzweig mit silbernem Stern.
Es duftet nach Tannen und Äpfel und Mandelkern,
und es ist alles wie einst und der Tod ist so fern.

Wenn dann die Kerzen am Lichtbaum zu Ende gebrannt,
legt der tote Soldat die erdverkrustete Hand
jedem der Kinder leise aufs junge Haupt:
Wir starben für euch, weil wir an Deutschland geglaubt.
Einmal im Jahr, in der heiligen Nacht,
beziehen die toten Soldaten wieder die ewige Wacht

Una vez al año, en la noche santa…

Y a mis españoles les deseo Feliz Navidad. Nunca olvides a las víctimas de División Azul.

Guerreros de Europa – sangre por sangre – Morir o Vencer

División Azul – AQUI

Conmemoramos a todos los voluntarios europeos y nunca olvidaremos sus actos.

Una vez al año, en la noche santa…

Weihnacht

Una vez al año, en la noche de Navidad,
los soldados muertos dejan el reloj
representan el futuro de Alemania.
Vienes a casa para ver por tipo y orden
silenciosamente entran a la sala festiva,
el puntapié de las botas clavadas, casi no se le oye
se detienen ante padre, madre e hijo,
pero sienten que son invitados esperados

Una vela roja arde por ellos en el abeto,
hay una silla para ellos en la mesa puesta,
el vino brilla oscuro en el vaso para ellos.
Y en los villancicos, creyentes y frescos,
Se unen con un corazón feliz.
Detrás de la imagen con el casco de acero en la pared.
Hay una rama de pino con una estrella de plata.
Huele a abeto, manzanas y piedras de almendra,
y todo está como solía ser y la muerte está muy lejos.

Luego, cuando las velas del árbol de la luz estén terminadas,
el soldado muerto pone su mano con incrustaciones de tierra
cada uno de los niños en silencio sobre la cabeza joven:
Morimos por ti porque creíamos en Alemania.
Una vez al año, en la noche de Navidad,
los soldados muertos recuperan la vigilancia eterna

Mordanschlag auf Eisenacher Gastwirt und seine Begleiter

Eisenacher und Leipziger Linksextremisten wollen Gastwirt in Eisenach töten!

Die linke Straftatenserie reißt nicht ab: In der vergangenen Nacht um kurz nach 3.00 Uhr morgens lauerten etwa ein dutzend vermummter Linksextremisten aus Leipzig und Eisenach vor dem Wohnhaus des Gastwirtes der Eisenacher Gaststätte „Bulls Eye“ diesem auf. Dieser wurde zur Stunde von Freunden nach Hause gebracht. Völlig unvermittelt schlugen die Vermummten mit Teleskopschlagstöcken und Hämmern auf die vier Opfer ein und attackierten diese zudem mit Pfefferspray.

Weiterlesen „Mordanschlag auf Eisenacher Gastwirt und seine Begleiter“

Grundrechte für Afrikaner in Europa

Aktuell finde ich mal die Ruhe, ein wirklich interessantes Buch mit dem Titel „DREHBUCH für den 3. Weltkrieg“, zu lesen.

Schon das Vorwort von Michael Friedrich Vogt, ist eine Geschmacksexplosion, wie man bei einem gutem Essen sagen würde. Ich kann es nur jedem empfehlen, der die Zusammenhänge der heutigen sogenannten Resettlement-Politik der UNO verstehen und ihre Anfänge kennenlernen will.

Es ist ein sehr guter Einstieg, wenn man ein ganzheitliches Bild von diesem großangelegten „Verbrechen gegen die Menschheit“, die Zerstörung, ja die Ausrottung der natürlich gewachsenen Völker durch Umvolkung, begreiffen will.

Die folgenden zwei Videos passen genau dazu und sind eine gute Ergänzung für Neueinsteiger in dieses, für uns Europäer aller Nationen, so lebenswichtige Theama.

Martin Sellner von der IB – Der neue Plan der EU? Grundrechte für 200 Millionen Afrikaner in Europa

Stefan Magnet: Unglaublich: EU-Beschluss zu den Grundrechten von Menschen afrikanischer Abstammung in Europa

Ehre denen, die für uns gefallen sind – Honra a los que se han enamorado de nosotros.

Diese Männer fielen am 9. November 1923 vor der Feldherrnhalle und im Hof des Kriegsministerium im treuen Glauben an die Wiederauferstehung ihres Volkes – Estos hombres cayeron el 9 de noviembre de 1923 frente a Feldherrnhalle y en el patio de la Oficina de Guerra con fe fiel, la resurrección de su pueblo.

Ihr Ehrengrab wurde 1945 von den sogenannten Befreiern Deutschlands dem Erdboden gleich gemacht – Su tumba honoraria fue arrasada en 1945 por los llamados libertadores de Alemania.

Freiheit für Ursula Haverbeck! ¡Libertad para Ursula Haverbeck!

Mobilisierungsvideo zur Demo am 9. November in Bielefeld!

Seit Mai 2018 sitzt Deutschlands bekannteste Dissidentin Ursula Haverbeck hinter den Kerkermauern der JVA Bielefeld – auch ihren 91. Geburtstag wird sie im Gefängnis verbringen müssen. Hunderte Deutsche aller Altersklassen werden an diesem Tag jedoch in Bielefeld auf die Straße gehen und ihre Freilassung fordern! Kommt am 9. November zur Demonstration, Treffpunkt ist der Hinterausgang des Bielefelder Hauptbahnhofes! Alle Informationen erhaltet Ihr auch auf www.freiheit-fuer-ursula.de

Libertad para Ursula Haverbeck!

Desde mayo de 2018, la disidente más conocida de Alemania, Ursula Haverbeck, ha estado sentada detrás de las mazmorras de la prisión de Bielefeld, y también tendrá que pasar su 91 cumpleaños en prisión. Sin embargo, cientos de alemanes de todas las edades saldrán a las calles en Bielefeld en este día y exigirán su liberación. Llega a la manifestación el 9 de noviembre, ¡el punto de encuentro es la salida trasera de la estación principal de Bielefeld! Toda la información también está disponible en www.freiheit-fuer-ursula.de