„Der wandernde Wer“ von Gilad Atzmon

Der französische Schriftsteller Honoré De Balzac (1799-1850) schrieb in seinen „Les Illusions Perdues (Eve et David) 1843“: »Es gibt zwei Sorten von Geschichte: Die eine ist die amtliche, unwahre, diese ist für die Klassenräume der Schule. Die andere ist die geheime Geschichte, in welcher die wahren Hintergründe von Ereignissen verborgen liegen.«16

Um diese Hintergründe erkennen zu können, ist das sehr mutige Werk von Atzmon, ein hilfreiches und nützliches aber nicht vollkommenes Werk.

16 »II y a deux Histoires: l’Histoire officielle, menteuse, qu’ on enseigne,l’Histoire ad usum delphini; puis l’Histoire secréte, oü sont les véritables causes des événements, une histoire honteuse.«

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.